Kinder & Tiere

Häufig liest man von 2 extremen Haltungen bei dieser Thematik. Die Einen sagen, Meerschweinchen und Kaninchen werden überhaupt nicht in einen Haushalt mit Kindern vermittelt. Die Anderen preisen die „süßen und ganz pflegeleichten Haustiere“ als tolles lernen zur Verantwortung für Kinder an.

Meiner Meinung nach ist beides absolut verkehrt!

Meerschweinchen und Kaninchen sind ganz wunderbare Wegbegleiter. Viele Kinder wünschen sich ein Haustier, allerdings müssen die Eltern eine ganz entscheidende Rolle dabei übernehmen!

Zuerst müssen einige Punkte mit ALLEN Familienmitgliedern aus dem Haushalt geklärt werden:
·         Sind alle mit der Anschaffung eines Haustiers / mehrerer Haustiere einverstanden?
·         Gibt es Allergien in der Familie? (Streu, Heu, Tierhaare etc.)
·         Was für ein Haustier soll einziehen?

                        -Ein Tier zum kuscheln (Hund, Katze)
                        -Tiere zum beobachten (Meerschweinchen, Kaninchen, Aquarium etc.)
·         Welcher Elternteil kümmert sich Hauptverantwortlich um die Tiere / das Tier?
·         Können die Futterkosten finanziell gestemmt werden?
·         Können evtl. Tierarztkosten finanziell gestemmt werden?
·         Wer kümmert sich um die Haustiere / das Haustier bei Urlaub, längerer Krankheit?

Sind diese Punkte geklärt muss gründlich recherchiert werden, was die neuen Lieblinge brauchen um ein glückliches Leben zu führen.

Ich kann aus Erfahrung bei unseren Meerschweinchen und Kaninchen sprechen – für unsere Kinder sind sie unheimlich wichtig. Vor allem mein Großer ist total liebevoll bei der Sache, beobachtet sehr genau und hat eine starke emotionale Bindung zu unseren Lieblingen. Auch wenn unsere Meeris und Kaninchen nicht gerne gestreichelt werden, liebt er es die Kleinen zu füttern und zu beobachten. Für ihn ist das Balsam für die Seele – ebenso für mich. Wir können uns ein Leben ohne Tiere nicht mehr vorstellen.

ABER: die komplette Arbeit hängt an mir!

Das ist der ganz entscheidende Punkt: das Misten, das regelmäßige Füttern, das Einkaufen übernehme ich zu 100%. Das kann ein Kind nicht leisten.
So oft lese ich: „die Kinder kümmern sich nicht mehr, also müssen die Meeris/Kaninchen ausziehen“. Ein Kind kann diese Verantwortung nicht übernehmen, es kann Sie unterstützen und feste Aufgaben für sich übernehmen. Aber die Eltern sind dafür verantwortlich die Kinder zu erinnern oder einzuspringen, wenn das Kind nicht kann/will. Die Tiere können schließlich nichts dafür!

Sollten Sie zu diesem Thema Fragen oder Anmerkungen haben, kontaktieren Sie mich gerne!

Logo_SabrinaWeigel.png
20200214_142157(0).jpg
20210402_152005.jpg
20200307_110532.jpg